Sie erreichen uns hier:

06055 9323 60
(Täglich zwischen 8.00 bis 17.00 Uhr)

Mein Warenkorb

Total: 0,00 €

Baumgartner Pneumatik Lexikon

Kategorie Pneumatik O bis S




Artikelbeschreibung

Oberflächenfilter= Filter der Verunreinigungen nur an der Oberfläche der Filterelementes abscheidet.

O-Ring Dichtung= Kreisförmiger Ring mit einem nahezu runden Querschnitt der in der Fluidtechnik hauptsächlich zur Abdichtung ruhender Maschinenteile eingesetzt wird.

Parallelbetrieb= Betrribsart bei der mehrere Funktionseinheiten voneinander unabhängige Aufträge oder Teilaufträge des selben Auftrages so abwickeln, dass die dabei ablaufenden Prozesse parallel sind. DIN 4400

Pneumatik= Lehre und Technik, die sich allgemein mit Energie- und Signalübertragung durch Gas, vorallem Druckluft befasst.

Pneumatisches Verzögerungselement= Gerät, das nach einer vorgegebenen Zeit am Ausgang einSignal abgibt, wenn das eingangssignal ansteht oder gelöscht wird.

Proportionaltechnik= Im weitesten Sinne ist die Proportionaltechnik ein Sammelbegrif für alle Einsatzvarianten von stetig verstellbaren Ventilen, also auch von Servoventilen.

Proportional-Druckventile= Werden als Vorsteuerventile hergestellt, bei denen gegenüber der normalen Druckventile die Einstellschraube durch ein Magnetgesteuertes System ausgetauscht ist.

Rechteckzylinder= Pneumatikzylinder mit Recheckigem Gehäusequerschnitt und rechteckigem oder ovalem Kolben.

Regelbereich= Bereich, innerhalb dessen die Regelgroße unter Berücksichtigung vereinbarter Werte der Störgrößen eingestellt werden kann, ohne das die Funktionsfähigkeit der Regelung beeinträchtigt wird.(DIN 19226)

Regelventil= Regelventile sind stetig verstellbare Wegeventile, deren statisches und dynamisches Verhalten mit denen von Servoventilen vergleichbar ist. Sie sind für den Einsatz in Regelkreisen bestimmt.

Reibungsarten= Reibungsarten unterscheiden sich durch die Bewegungsart. Es gibt folgende Arten: Gleitreibung (z.B. bei Zylindern), Rollreibung (z.B. bei Autoreifen). Unter Wälzreibung wird Rollreibung mit einer überlagerten Gleitkomponente (Schlupf) verstanden. Bohrreibung ist eine Bewegungsreibung mit relativer Drehung um eine an der Berührungssteller senkrecht drehenden Achse.

Ringfläche= Fläche des Kolbens AK abzüglich der Fläche der Kolbenstange Ast

AR=AK-AST

Saugventil= Ventil das bei ventilgesteuerten Kolbenpumpendürch das beim rücklaufenden Kolben enstandene Vakuum öffnet und Druckflüssigkeit nachströmen läßt. Im unteren Umkehrpunkt des Kolbens wird das Saugvventil durch eine schwache Feder wieder zurückgezogen.

Schalttafelventil=Ventil das zum Einbau in Schalttafeln vorgesehen ist. Meistens handelt es sich um Vorsteuerventile.

Schieber= Anderer Ausdruck für Steuerkolben des Ventils.

Schwimmstellung= Bei Dreistellungs-Wegeventilen sind in der Mittelstellung alle Anschlüße miteinander und damit mit dem Ablauf verbunden.

Selbstumschaltende Zylinder= Hydrozylinder die durch eine intigrierte Umschaltvorrichtung (Ventil) selbstständig zurückfahren.

Sicherheitsventil= Ein Sicherheitsventil ist eine Apperatur die durch selbständiges öffnen eine Überschreitung des vorbestimmten Druckbereiches verhindert.

Silting= Klemmen, bzw. Blockieren des Kolbens durch Ansammlung von Partikeln.

Solldruck= Zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort geforderter Druck (DIN 19226)

Sonderzylinder= Hydrozylinder die für bestimmte Anforderungen konzipiert wurden. Sie richten sich nicht nach DIN oder ISO.

Sinderpneumatik= Bezeichnung von Pneumatik-Komponenten nach Kundenwunsch. Sonderanfertigung

Sperrblock= Entsperrbares Rückschlagventil mit Zwillingsausführung. Der Sperrblock wird zur Kompensation der Undichtheit von Wegeventilen in Kolbenbauweise zwischen dem Verbraucher und dem Wegeventil angeortnet.

Steckverbindung= In der Pneumatik: Lösbare Verbindung von einem Rohr oder einem Schlauch. In der Hydraulik: Schnell und ohne Werkzeuge zu montiernde, lösbare Verbindung für Schläuche nach DIN 20043.

Steuerzylinder= Zylinder zur Auslösung einer Steuerfunktion (betätigung eines Endschalters).

Stromregelventil= Ventil welches sich vom Durchfluss her regeln lässt. Meist durch eine Spindel, die einen Querschnitt verengt.

zurück

Twitter | Facebook